Freitag, November 10, 2017

5 DINGE DIE ICH ZUR ZEIT NICHT MISSEN WILL

*Werbung: Produktnennung

Wenn sich Besuch ankündigt, bekommt er die Frage gestellt, kommst Du mit Koffer oder nur mit Handgepäck? Mit Koffer ist unter Umständen die komplett falsche Antwort: Ohhhh wie schön, könntest Du mir was mitbringen?
Ich habe mir sogar schon Steinsalz mitbringen lassen. Nicht das es in Frankreich, kein Salz gäbe, Salz aus der Bretagne oder Carmargue das von Touristen mit nach Deutschland geschleppt wird. Ja, ich gebe es zu ich bin verrückt, aber ich hatte im Bioladen nichts passendes gefunden und mein geschliffenes Französisch reicht nicht um herauszufinden, ob ich Salz kaufe oder Salz mit Streuhilfe und und und. Wenn ich Salz kaufe, will ich nur Salz, den anderen Kram darf die Industrie gern behalten. Und so geht es mir öfter oder es gibt Dinge einfach nicht, sowas wie Nürnberger Lebkuchen, verstehe ich überhaupt nicht. (DAS ist übrigens ein Wink mit dem ZAUNPFAHL, gell, lieber kommender Besuch.)


Aber zurück zu den Dingen nach denen ich ganz verrückt bin.


Clean Cotton Reed Diffuser
Ich habe ihn in der Toilette versteckt, ihr wißt schon dem Raum, der zum Einzug mit unmengen Desinfektionsmitteln bedacht wurde. (Ich berichtete hier.) Ich werde ganz oft gefragt, was denn da so gut riecht…
Und ich muss gestehen, da ich Yankee Candle hier auch nicht so richtig gut bekomme, habe ich verschiedene andere Produkte probiert. Von ekelhaft und ab in den Müll, aber draußen, bis duftet überhaupt nicht war alles dabei, nur nichts das meinem Yankee Candle Clean Cotton Reed Diffuser das Wasser reichen konnte.



Körbe
Ich habe einen Korb Tick entwickelt. Vermutlich liegt es auch ein wenig daran, das Korb so gut zu unserem Sisalboden passt, aber ich versuche grundsätzlich auch Dinge die aus Kunststoff sind, durch Naturmaterialien zu ersetzen. Kein leichtes Unterfangen. Wer den Film „Plastic Planet“ kennt, erinnert sich sicherlich an den gigantischen Berg an Plastik-Gegenständen, den die Familie aus ihrem Haus geschleppt hat und davor auftürmte. Fakt ist Körbe stehen hier jetzt überall, für Kram, als Wäschekorb, als Blumenübertopf, als Vorrat für Toilettenpapier in oben genanntem Raum, als Vorrat im Badezimmer und im Eingang für Flipflops. Außerdem kaufe ich ganz viele kleine Korbtaschen als Geschenkkörbe. Die Geschenkkörbe fülle ich dann mit Dingen wie Wein, Macarons, Öl und was mir zu der Person sonst so gefällt.


Kokosöl
Ich neige im Winter zu trockener Haut, sehr trockener Haut. Vor einigen Jahren hatte mir die Inhaberin eines Kräuterladens (in Erlangen) Kokosöl empfohlen und auch meine Fußpflegerin hatte mir Kokosöl für Samtpfötchen als Tipp gegeben. Vor einiger Zeit hatte ich mich wieder daran erinnert und seitdem „schmiere“ ich mich damit öfter ein. Die Haut wird super weich davon und außerdem ist es ein natürliches Produkt und enthält keine Giftstoffe. Ich schmiere mich meist vor dem zu Bett gehen damit ein, weil ich tagsüber nicht von Fliegen attackiert werden will und auch nicht wie eine Riesenkokosnuss riechen mag.
Ich kenne Menschen die essen jeden Tag einen Löffel Kokosöl und im Internet findet man Seitenweise weitere Tipps zu diesem Zauberöl.


Mein Parfum Escentric Molecule 01 von Escentric Molecules
Vor Jahren wurde mein Lieblingsparfum aus dem Programm genommen und dann begann die große Suche. Ich konnte einfach keinen Duft finden, der meinen alten Duft ersetzen konnte.
Eine Kundin, die immer so unglaublich gut roch, (ich hätte sie anbeißen können) hatte mir ihren Duft verraten und seit dem bin ich süchtig nach meinem Molecules 01. Ich sprühe es meist ehr von innen auf die Kleidung, als auf die Haut, ihr wißt schon wegen der Inhaltsstoffe und kann euch den Tipp geben, das es keine Flecken hinterläßt. Mittlerweile wurde ich auch schon oft darauf angesprochen.


Macarons
Eine ganz üble Geschichte. Früher habe ich mir manchmal ein paar Macarons als Mitbringsel gekauft, in Paris bei Laduree oder Fauchon. Aber ich würde nie behaupten, das sie mich nervös gemacht haben oder das ich Appetit darauf bekommen habe. Aber dann bin ich nach Nizza gekommen und hier gibt es so ein kleines zauberhaftes „Macaron Geschäft“ mitten in Nizzas Altstadt, das hat sich als sehr gefährlich entpuppt. Gott sei Dank komme ich daran auch nicht täglich vorbei und die Macarons kosten dort ein kleines Vermögen. Aber dann passierte das Fatale, ich habe beim Bäcker Macarons für Fotos gekauft und heute, ein paar Tage später, kenne ich schon meine Lieblingssorte und bin süchtig. Also wenn ihr in Frankreich seid, probiert einfach mal Macarons in den kleinen Boulangerien, abseits der Giganten, abseits der spektakulären Verpackungen. Es lohnt sich.

Und wonach seid ihr zur Zeit völlig verrückt? Was muss ich unbedingt haben oder testen?

Einen schönen Start ins Wochenende
XOXO Tonja

*Werbung, diese Links sind Affiliate Links
Yankee Candle Reed Diffuser, Clean Cotton: Hier
Film Plastic Planet: Hier
Mein Parfum Escentric Molecule 01 von Escentric Molecules: Hier




Kommentar veröffentlichen

Start typing and press Enter to search